Christiane Treu

Über mich in Kunst gedacht

Schon als Kind habe ich Kunst geliebt. Es war für mich schon immer etwas befriedigendes mich fallen zu lassen, in Gedanken zu schwelgen und alles andere zu vergessen.

Kunst bedeutet für mich, die Seele zu öffnen. Meine Hände sind mein Werkzeug um meinen Gefühlen und Erlebten Gestalt und Ausdruck zu verleihen, tief in mich zu dringen, alles raus zu lassen was in mir ist, ob gut oder schlecht, ob traurig oder fröhlich.

Etwas sehen oder aufnehmen, in mir umwandeln, ein neues Gesicht geben, ohne das wesentliche weg zu nehmen ist ein spannender Prozess und dennoch erscheint dem Betrachter nicht das Wesentliche …..

Dein Ausgangspunkt …. sondern

Dein ICH, Dein gedachtes…… ja sogar Dein eigenes ICH

Ein alter Mann im Altersheim malte nur Stiefmütterchen in allen Farben und nach langem betteln durfte ich zuschauen, nicht reden nur zuschauen sagte er und das machte ich und es erfüllte mich mit Freude. Ich war erst 10 Jahre und da wusste ich ganz genau, dass will ich auch mal können und machen. So malte ich später auch erst Blumen, ja Stiefmütterchen in allen Farben, bis dann etwas Schönes geschah, mein Geist sich auf die Reise machte und ich ständig neues im Kopf hatte und immer noch habe.

Liebe Grüße Christiane Treu

Ps. Das Bild was er mir schenkte habe ich immer noch habe

SALE
+
880,00  780,00 
In den Warenkorb